Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 Infrarot Tiefenwärme

 

Wellness für Körper und Seele

  

  • Die gezielte Behandlung von Problemzonen bei einer Ernährungsumstellung oder Diät,
  • ein Kurzurlaub für den Körper
  • Modelliere Deinen neuen Körper

  

So wirkt die Tiefenwärme auf unseren Körper 

  • Gezieltes Abnehmen an individuellen Problemzonen durch Umfangreduktion
  • Hautstraffung (Straffung des Bindegewebes)
  • Zurückbildung von Cellulite
  • Verbesserung Ihrer Energie und Vitalität
  • Steigerung des Wohlbefindens mit belebender Wirkung
  • Erhöhung der Stoffwechselfunktion
  • Entschlackung, Entgiftung und Entwässerung
  • Regeneration nach körperlicher Anstrengung (Entspannung bei Muskelverkrampfungen)
  • Förderung der Durchblutung
  • Stärkung des Immunsystems 
  • Abbau von Nervosität
  • Besserung bei Schlafstörungen

 

Die computergesteuerte Tiefenwärme ermöglicht das Abnehmen und die Behandlung von Cellulite an lokalen Problemstellen oder dient dem Körper als Kurzurlaub, um Wärme und Ruhe zu tanken und körpereigene Prozesse, die durch den Alltag oder Stress belastet sind, zu unterstützen. Um die Problemzonen wie Oberschenkel, Po, Bauch, Brust und Oberarme werden Heizbandagen gewickelt, die dann auf ca. 35-85 Grad erhitzt werden. Der Grad der Wärme ist abhängig von Deinem Wohlfühlgefühl, individuell kannst Du Dir aussuchen, wie warm das Gerät betrieben wird. Die Wärme können wir auch während der Behandlung nach und nach steigern. Durch die Hitze werden abgelagerte Fettpölsterchen regelrecht weggeschmolzen. Anders als bei einem Saunabesuch dringt die Tiefenwärme in das Unterhautgewebe ein, die Hautdurchblutung wird verdoppelt und die Aktivität der Enzyme und damit die gesamte Stoffwechselaktivität sowie Sauerstoffzufuhr erhöht. So wird der Abbau des Fettgewebes beschleunigt. Zusätzlich wird während der Behandlung durch die Hautporen viel Flüssigkeit ausgeschieden (Entschlackung). Nach der ersten Behandlung ist schon ein Ergebnis sicht- und messbar. Ein optimales Ergebnis kannst Du bei einer Kurbehandlung von 10 Mal erzielen.

 

Wer kennt das nicht im Alltag? Stress, zu wenig Bewegung, zu wenig Zeit für sich selbst, oftmals in Kombination mit einem unausgewogenen Essverhalten. Die Folgen sind Übergewicht und körperliche Zipperlein. Hier wirkt die Tiefenwärme nicht nur gegen das kosmetische Problem an, sondern bewirkt vor allem eine Unterstützung des Gesamtwohlbefindens.

 

Konstantes Körpergewicht beruht auf einer erfolgreichen Anpassung von Energiezufuhr und Energieverbrauch. Übersteigt die Zufuhr den Verbrauch, so kommt es zur Speicherung von Überflusskalorien in Form von Fetten im Fettgewebe. Um Übergewicht abzubauen, muss der Energieverbrauch höher sein als die Energiezufuhr. Wie man das erreicht, ist im Ergebnis, nämlich dem geringeren Körpergewicht, egal. Es gibt dazu zwei verschiedene Möglichkeiten: Man verringert die Energiezufuhr oder man steigert den Energieverbrauch. Beide Maßnahmen parallel durchgeführt steigern den Erfolg. Bei jeder Diät verlangsamt sich jedoch der Stoffwechsel, da der Körper auf die verringerte Energiezufuhr mit Verlangsamung des Stoffwechsels reagiert. Dies ist auch längere Zeit nach Beendigung einer erfolgreichen Diät der Fall. Aus diesem Grunde wird auch von der klassischen Diät abgeraten und eine dauerhafte Nahrungsumstellung empfohlen, denn sonst läuft man schnell Gefahr, nach Beendigung einer Diät und der Aufnahme eines vorherigen Essverhaltens schnell in die JoJo-Falle zu tappen.

 

Eine sehr gute Methode, um den Energieverbrauch zu steigern, ist die Anwendung von Tiefenwärme. In Kombination mit einer bewussten Ernährungsumstellung (keine Radikaldiät!) kann die Tiefenwärme nicht nur gezielt an den Problemzonen angewandt werden, sondern wirkt ganzheitlich unterstützend auf den Körper und seine Prozesse.

 

Kurzfristige Behandlungserfolge 

Als wesentlicher Effekt der Tiefenwärme ist die Beschleunigung des Stoffwechsels zu sehen. Da diese für ca. 48 Std. anhält, sind etwa 2-3 Anwendungen pro Woche empfehlenswert. Eine Kur von 10 Behandlungen ist optimal und der Behandlungserfolg ist schnell sicht- und messbar. Auch eine deutlich spürbare spannungslösende und stärkende Wirkung durch Tiefenwärme stellt sich bereits nach der ersten Anwendung ein.

 

Rheumatische Beschwerden/Gliederschmerzen/Muskelverspannungen 

Die Infrarot Tiefenwärme wird vom Körper aufgenommen und wirkt auch nach der Behandlung noch nach. Besonders bei rheumatischen Beschwerden oder Muskelverspannungen ist die Therapie schmerzlindernd bis hin zur unterstützenden Genesung. Bitte klärt bei speziellen Erkrankungen mit Eurem Arzt vor einer Behandlung ab, ob die Tiefenwärme für Euch geeignet ist. Wärme kann in einigen Fällen auch kontraproduktiv sein.

 

Durchblutung 

Die positive Wirkung der Tiefenwärme auf die Durchblutung ist auf den ersten Blick zu erkennen. So lassen sich auf den mit Tiefenwärme behandelten Körperbereichen neben weißen (schlecht durchbluteten Hautpartien) rote (gut durchblutete Hautpartien) erkennen. Nach einigen Anwendungen bilden sich die schlecht durchbluteten Hautpartien merklich zurück und verschwinden schließlich ganz.

 

Stoffwechsel 

Die Aktivierung des Stoffwechsels durch die Tiefenwärme wird dadurch erreicht, dass während der Behandlung die peripheren Körperpartien erwärmt werden. Diese Temperaturerhöhung steigert den Stoffwechsel um ein Vielfaches des Normalen und beschleunigt zudem den Eiweißabbau.

 

Haut/Cellulite/Orangenhaut 

Durch die Tiefenwärme wird eine Verbesserung der Hautstruktur und eine Straffung des Gewebes herbeigeführt. Bemerkenswerte Erfolge zeigen sich bereits nach der ersten Anwendung. Bedingt durch unsere meist ungesunde Ernährung und Lebensweise, das heißt den Genuss von extrem hormonhaltigem Fleisch und Fastfood sowie Bewegungsmangel, kommt es bei jeder zweiten Frau und selbst bei Männern in zunehmendem Maße zu Problemen mit dem Bindegewebe, deren äußeres Anzeichen die unansehnliche Orangenhaut oder Cellulite ist. Die Tiefenwärme-Therapie ist in besonderem Maße dazu geeignet, diesem ungewollten Zustand entgegenzuwirken.

 

Nervosität/Allgemeines Unwohlsein 

Die entspannende Wirkung der Tiefenwärme, die sich im klinischen Test exakt und objektiv messen und auch nachweisen lässt, hat zur Folge, dass das allgemeine Wohlbefinden gesteigert, nervöse Beschwerden gemindert und der Schlaf gefördert werden.

 

Verdauung 

Als positiver Nebeneffekt der Tiefenwärme-Therapie kann in der Regel schon unmittelbar nach einer Anwendung eine verdauungsfördernde Wirkung wahrgenommen werden, die dann auch einige Zeit anhält. Diese harntreibenden und abführenden Effekte sind meist auch bei Personen zu beobachten, die ständig unter Verstopfungen leiden und deshalb regelmäßig Abführmittel einnehmen.

 

Widerstandskraft 

Tiefenwärme bewirkt eine Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte und des Immunsystems, was die Anfälligkeit für Erkrankungen vermindern kann.

 

Dauerhafter Erfolg und was Du selbst aktiv noch beisteuern kannst 

Damit Dein Erfolg auch dauerhaft ist, kannst Du selbst unterstützend aktiv werden. Ein wichtiger Faktor dabei ist eine ausgewogene Ernährung. Denn: wollt ihr in aller Regel Fett abbauen, ist es empfehlenswert, sich eiweißreich und kohlehydratarm zu ernähren. Auch wirst Du feststellen, dass die Tiefenwärme einen etwas appetithemmenden Effekt hat. Grundsätzlich und besonders während der Therapie wird geraten, viel Flüssigkeit zu trinken,  um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

 

Nur in Maßen:  Alkohol, Kaffee, Süßigkeiten, Nudeln, etc. 

Esst überwiegend eiweißreich: z.B. Eier & Geflügel, Fisch, Magerquark,  Fettarmes Fleisch und Käse sowie Obst und Gemüse 

Trinkt viel und überwiegend: Mineralwasser, ungesüßten Tee, kalorienarme Säfte. 

 

Diese Tipps sind keine Voraussetzung für den Erfolg einer Tiefenwärme-Behandlung, aber sie unterstützen ungemein und führen zu einem sehr viel besseren und schnelleren Ergebnis. Ihr entscheidet selber, wie viel Qualität und Pflege Ihr eurem Körper zukommen lasst.

 

Ich freue mich auf Euch und Ihr werdet sehen, Eure Problemzonen werden bald nichts mehr zu lachen haben!

 

Bitte beachtet auch die Kombination aus Tiefenwärme und der Mechanischen Lymphdrainage! Diese Behandlung kann in einer Sitzung erfolgen.

Vorteil: Zeit- und Kostenersparnis, dafür eine noch wesentlich effektivere und schnellere Wirkung.

 

 

Mechanische Lymphdrainage

  

 

Wahlweise kann die Tiefenwärmebehandlung auch mit einer mechanischen Lymphdrainage kombiniert werden. Diese Doppelbehandlung kann in einer Sitzung parallel erfolgen.

Der Anzug besteht aus Luftkammern im Bereich der Arme und Beine. Durch Ab- und Zunahme des Luftdrucks in den Kammern werden Venentätigkeit und Lymphfluss angeregt. Das Lymphatische System ist zuständig für den Abtransport der Stoffwechsel-Rückstände aus unserem Organismus. Lymphen fließen nicht von selbst ab. Sie werden durch Muskelkontration angetrieben, diese ist jeweils abhängig von dem Maß der täglichen Bewegung und wird vermindert durchlanges Stehen oder Sitzen, durch Unfälle oder Infektionen, die eine Beeinträchtigung des gesamten Lymphsystems z.B. in Form von Gewebewasseransammlungen bewirken können. Ist aber das Bindegewebe erschlafft, entstehen Wasseransammlungen im Körper. Die Schlackenstoffe bleiben dann im Körper, genauer gesagt in den Fettzellen. Die mechanische Lymphdrainage hilft dem Körper also, die Schlackenstoffe abzutransportieren, den Stoffwechsel anzuregen und die Fettzellen sowie das Bindegewebe positiv zu beeinflussen. Dieser Effekt kann durch die zusätzliche Anwendung einer Anti-Cellulite-Creme verstärkt werden. Auch können die Körperregionen unterschiedlich voneinander eingestellt werden, so dass man die Wahl hat zwischen einer gesonderten Behandlung des Armbereichs, der Beine, der Taille oder dem gesamten Körper.

 

Wann darf ich keine Lymphdrainage benutzen?

 

Unser Gerät kann gleichzeitig im Tiefenwärmebereich als auch mit einer parallel durchgeführten mechanischen Lymphdrainage genutzt werden. Diese Behandlungen sind auch einzeln  und unabhängig voneinander zu steuern. Bei einer  sorgfältigen und vorsichtigen Anwendung ist nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen, allerdings gibt es einige Einschränkungen (s.o.), die eine Behandlung mit Lymphdrainage ausschließen.

 

Deshalb sprich bitte vor der Nutzung der Lymphdrainage mit Deinem Arzt und stimme diese Behandlung mit ihm ab, sofern Du Bedenken hast. Nur er kann Dir fachlich ausgebildet sagen, ob bei Deinen aktuellen Beschwerden bzw. Deinem Gesundheitszustand die Behandlung bedenkenlos zu empfehlen ist.

 

Bei folgenden Erkrankungen oder Beschwerden wird von einer Behandlung mit Lymphdrainage abgeraten:

 

  • Herzschrittmacher, Herzinsuffizienz, Herzkreislaufproblemen oder Herzrhythmusstörungen
  • Thrombose
  • Embolien
  • Kunden, die bereits einen Herzinfarkt oder Schlafanfall erlitten haben
  • Lungenerkrankungen/Asthma
  • Blutdruckerkrankungen
  • (bösartige) Tumoren
  • erhöhte Temperatur des Körpers ab 37,5 Grad Celsius
  • entzündliche Vorgänge mit unklarer Genese (pathogene Keime)
  • bakterielle Hautinfektionen oder Pilzerkrankungen
  • akute, fieberhafte oder bakterielle Entzündungen
  • ungeklärte Hautveränderungen (Allergien, Ekzeme..)
  • Patient/ innen über 60 Jahre
  • Überfunktionen der Schilddrüse (Hyperthyreose, Basedow-Krankheit)
  • Überempfindlichkeit der Halsschlagader
  • Akute Erkrankungen des Becken-/ Bauchraumes
  • Chronische Dickdarmerkrankungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Schwangerschaft
  • Verdauungsbeschwerden

 

Preise

Tiefenwärmebehandlung
(2-3 Behandlungen pro Woche empfohlen. Optimal 10er Kur), 40 Minuten
1 Behandlung                     20 Euro
10er Kur                            180 Euro
20er Kur                            340 Euro

(Auf Anfrage auch eine 30 Minuten Behandlung möglich)

 

Tiefenwärme- und Lymphdrainage
(2-3 Behandlungen pro Woche empfohlen, Optimal 10er Kur), 40 Minuten

1 Behandlung                    30 Euro
10er Kur                           270 Euro
20er Kur                           500 Euro

(Auf Anfrage auch eine 30 Minuten Behandlung möglich)

 

happy-in macht auch Hausbesuche, mobil als Inhouse Service

Alle Dienstleistungen werden von mir auch mobil angeboten und mit 0,50 Cent pro gefahrenem km berechnet.

 

Bundle
Bei der Kombination von mehreren Körperzonen können wir einen guten Paketpreis vereinbaren!

Bonusheft
Meine Kunden haben die Möglichkeit, ein Bonusheft zu führen. Bei 10 erfolgten Behandlungen erhältst Du einen 10-Euro-Behandlungsgutschein.

Kunden werben Kunden
Wirbst Du einen Kunden, erhältst Du einen Behandlungs-Gutschein in Höhe von 10 Euro. Dieser kann auf alle von mir angebotenen Leistungen verrechnet werden.

 

 

Natürlich wird jeder, der eine Dienstleistung oder ein Produkt verkaufen will blumig werben.  Deshalb stelle ich hier mal eine Meldung des Gesundheitsverbandes ein. Neutral, sachlich und informativ.

 

Verband für ganzheitliche Gesundheitsberatung e.V.

 

Fett verbrennen

In einer wissenschaftlichen Untersuchung hat die Niedersächsische Akademie für Photomedizin und Gesundheitsbildung e.V. folgendes festgestellt: „Die Untersuchung ergab, dass Infrarotbestrahlung Abnehmen stark begünstigt. Die Einwirkung von Infrarotlicht kann das Körperfett enorm reduzieren. Die Strahlen durchdringen, ohne sie zu erwärmen, die oberste Hautschicht und treffen in dem darunter liegenden Fettgewebe auf Blutgefäße. Diese erwärmen und weiten sich. Die Folge: eine bessere Durchblutung des Fettgewebes und ein vereinfachter Abtransport der Fettsäuren. Durch die verstärkte Durchblutung erhöht sich der Kalorienverbrauch. Die Testreihe der Akademie ergab bei etwa 50% der Personen eine mögliche Gewichtsabnahme zwischen sechs und zehn Kilogramm innerhalb von vier Wochen. Zwei bis vier Behandlungen wöchentlich waren dazu nötig.“
Erfahrungen zeigen, dass gerade durch häufige Diäten der Stoffwechsel in seiner Aktivität gestört wird. Die Übergewichtigen essen nur wenig und nehmen trotzdem nicht ab. Ein Bewegungstraining kommt häufig in der Anfangssituation nicht in Frage, da die Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist und meistens auch die Motivation fehlt. Die Anwendung von Infrarot-A-Tiefenwärme kann in dieser Situation den dringend notwendigen Impuls zur Aktivierung des Stoffwechsels geben und damit den Fettabbau wieder in Schwung bringen. Wenn gleichzeitig die Ernährungssituation verbessert wird, steht einer auf Dauer erfolgreichen Gewichtsreduktion nichts mehr im Wege.

Passiver Trainingseffekt für Herzgefäße
Infrarot-Wärme stimuliert die Blutzirkulation: Auf die Erwärmung reagiert der Körper mit einer Erhöhung der Blutzirkulation. Die Erwärmung bestimmter Körperpartien verursacht auch in anderen Körper-
bereichen Fernreflexe und wirkt gefäßerweiternd. Der Blutdruck sinkt. Das Herz-Kreislaufsystem wird trainiert. Die Hirndurchblutung und Gedächtnisleistung werden verbessert.
Das Infrarot-Wärmesystem ermöglicht auch Menschen im Rollstuhl oder anderen Behinderten, die nicht durch Übungs- oder Konditionsprogramme belastbar sind, ein Training für Kreislauf und Herzgefäße und bietet gleichzeitig größere Variationsmöglichkeiten bei laufenden Trainingsprogrammen. Auf den Tiefenwärmeeffekt im Muskelgewebe reagiert der Körper mit einer Steigerung von Herz- und Pulsschlag. Diese günstige Wirkung auf das Herz führt zu einem Herzgefäßtraining mit Konditionseffekt. Der Körper senkt seine Temperatur durch die Intensivierung des Blutkreislaufes und die damit verbundene höhere Herzfrequenz. Untersuchungen der NASA führten zu der Erkenntnis, dass eine Stimulierung durch infrarote Wärmestrahlung die ideale Methode ist, um die Kondition der Herzgefäße amerikanischer Astronauten während langer Raumfahrten auf gleichem Niveau zu halten.
Ein Infrarot-Wärmesystem kann somit eine wichtige Funktion bei Fitness- und Konditionstraining erfüllen und sollte als integrierter Bestandteil in Trainingsprogramme eingebaut werden.

Entschlackung, Entsäuerung und Entgiftung
Der menschliche Organismus wird ständig mit Giftstoffen belastet, denen wir in der heutigen Zeit nicht mehr ausweichen können: Pestizide, Wachstumshormone und Antibiotika im Fleisch, Quecksilber und andere Schwermetalle in Zahnmetallen usw. Viele chronische Erkrankungen mit zunehmendem Lebensalter stehen in ursächlichem Zusammenhang mit einer chronischen Übersäuerung des Körpers durch säureüberschüssige Ernährung (Fleisch, Zucker, tierisches Fett) und Stress. Viele toxische Stoffe, die wir über die Organe nicht ausscheiden können, werden im Fettgewebe ablagert.
Die Strahlungsenergie der Infrarot-A-Wärmestrahlung ist durch ihre Tiefenwirkung im Unterhautfettgewebe in der Lage, den nötigen Temperaturbereich ohne übermäßige Beanspruchung des Kreislaufes zu erreichen. Dabei verflüssigt sich allmählich das Fett und eine wesentlich höhere Konzentration der ausgeschiedenen toxischen Stoffe kann erreicht werden. Die regelmäßige Nutzung eines Infrarot-Wärmesystems ist deshalb ein optimaler Weg, den Körper zu entgiften und Schlacken, überschüssige Säuren, Umweltgifte und Schwermetalle über die Haut auszuscheiden. Dies gilt nicht nur für toxische Stoffe, die zwangsläufig über die Nahrung oder unsere Zähne (Amalgam) in den Körper gelangen, sondern auch für Alkohol oder Nikotin.
Die Hauptbestandteile des Schweißes bei Nutzung eines Infrarot-Wärmesystems sind neben dem Wasser auch Fett und Cholesterin mit erheblichen Anteilen von Schwer-metallen. Der Schweiß von Menschen, die ein Infrarot-System benutzen, wurde analysiert und mit dem Schweiß bei Nutzung einer konventionellen Heißluftsauna verglichen.

Hierbei wurden folgende Inhalte ermittelt :

• Finnische Sauna: Wasser 95 - 98 %, Nichtwasser-Anteile ca. 5%
• Infrarot-Sauna: Wasser 80 - 85%, Nichtwasser-Anteile 15 - 20%

Vergleicht man die klassische Heißluftsauna und das Infrarot-System hinsichtlich der Schweißmenge und des Entgiftungspotentials, ist erkennbar, dass das Infrarot-System bei einer bis zu doppelt so hohen Schweißmenge und einem dreifach so hohen Nichtwasser-Anteil ein Entgiftungspotential mit einem mehr als 6-fach so hohen Wirkungsgrad erreichen kann. Im Schweiß wurden nach einem Wärmebad in einem Infrarot-Wärme-system folgende Nichtwasser-Bestandteile gemessen:
Blei 84 mg, Kadmi-um 6,2 mg, Nickel 1,2 mg, Kupfer 0,11 mg, Natrium 0,84 g.

Eindeutige Ergebnisse stellte die Wasserschloss-Klinik in Neuharlingersiel vor, die auch Erfahrungen amerikanischer Umweltmediziner bestätigen:

1 Bei schadstoffbelasteten Patienten sanken die
  Umweltgiftkonzentrationen im Blut deutlich ab, der gasförmige Austritt
  über die Haut konnte sogar chemisch gemessen werden (Benzol,
  Trichlorethan, Gesamtkohlenwasserstoffe).
2.Allergische Erkrankungen wie z.B. Neurodermitis, chronische Bronchitis
  und Infektneigung besserten sich bei mehrfach behandelten Kindern und
  Erwachsenen wesentlich.

 

 

 

 Original zu finden unter http://www.gesundheitsverband.net/fett-verbrennen.html